Struktur und Funktion des Lymphsystems bei Hunden

Anonim

Nachfolgend finden Sie Informationen zu Struktur und Funktion des Hunde-Lymphsystems. Wir werden Ihnen sagen, was das Lymphsystem ist, wo es sich befindet, wie das Lymphsystem bei Hunden funktioniert und welche häufigen Erkrankungen das Lymphsystem bei Hunden betreffen. Das Lymphsystem wird allgemein als "Lymphsystem" bezeichnet.

Was ist das Lymphsystem?

Das Lymphsystem eines Hundes ist ein komplexes und vitales System, das in erster Linie für den Transport der Lymphe und die Teilnahme an vielen Immunfunktionen des Körpers verantwortlich ist. Das Lymphsystem befindet sich im gesamten Körper und besteht aus kleinen Drüsen, den Lymphknoten, die durch eine Reihe von Gefäßen, die als Lymphgefäße bezeichnet werden, miteinander verbunden sind. Andere wichtige Organe in diesem System sind Knochenmark, Milz, Thymus und Darm-assoziiertes Lymphgewebe (GALT), das mit dem Magen-Darm-Trakt (GI) assoziierte Lymphgewebe.

Wo ist das Lymphsystem des Hundes?

Das Lymphsystem befindet sich im gesamten Körper und hat viele Komponenten:

  • Lymphknoten oder Drüsen sind kleine runde, ovale oder bohnenförmige Strukturen, die sich an verschiedenen Stellen im Körper befinden. Die Lymphknoten sind durch eine Reihe von Gefäßen miteinander verbunden, die als Lymphgefäße bezeichnet werden und die Lymphe von Ort zu Ort befördern. Einige Lymphknoten liegen entlang der Körperoberfläche (entlang des Halses, unter den Armen, in der Leiste, hinter den Knien), während andere tief im Körper liegen (Brust und Bauch).
  • Das Knochenmark liegt im zentralen Schaft der Knochen, hauptsächlich der langen Knochen des Körpers.
  • Die Milz befindet sich in der Nähe des Magens im linken vorderen Teil des Abdomens.
  • Die Thymusdrüse befindet sich im vorderen Teil der Brusthöhle zwischen der Luftröhre und den Rippen.
  • Das GALT besteht aus Lymphgewebe, das über den gesamten Verdauungstrakt verteilt ist, einschließlich der Mandeln und des Darms.
  • Was ist die allgemeine Struktur des Lymphsystems bei Hunden?

    Das Lymphsystem besteht aus einem Netzwerk von Lymphgefäßen, die als Lymphgefäße bezeichnet werden, sowie bestimmten Organen und Geweben, einschließlich Lymphknoten, Knochenmark, Milz, Thymus und GALT.

    Lymphe ist eine milchige Flüssigkeit, die durch das System fließt. Es enthält Proteine, Fette und eine Art weißer Blutkörperchen, die Lymphozyten genannt werden. Die Lymphe wird aus der Flüssigkeit verschiedener Gewebe gewonnen und schließlich in den Blutkreislauf zurückgeführt. Das Lymphsystem bietet einen anderen Weg, über den Flüssigkeit aus entfernten Geweben zurück in den Blutstrom fließen kann, der von Kapillaren und Venen getrennt ist. Es transportiert auch Proteine ​​und andere Substanzen von Geweben weg, die nicht entfernt oder direkt in das Blutsystem transportiert werden können.

    Ähnlich wie das Blutkreislaufsystem besteht das Lymphsystem aus feinen Kanälen, die neben den Blutgefäßen liegen. Diese Lymphgefäße gehen schließlich in ein ziemlich großes Gefäß über, das als Ductus thoracicus bezeichnet wird. Da die Lymphe von entfernten Körperteilen getragen wird, wird sie in immer größeren Gefäßen gesammelt, bis alle Gefäße in der Brust zusammenlaufen und die Lymphe in der großen Vene (cranial vena cava) ablegen, die zum rechten Vorhof des Herzens führt.

    Die Lymphe bewegt sich durch die Lymphgefäße zu den Lymphknoten. Die Lymphknoten liegen an unterschiedlichen Stellen entlang der Lymphkette und können in einigen Körperregionen Cluster bilden. Lymphknoten haben eine dichte faserige äußere Hülle, die als Kapsel bezeichnet wird, und sind mit weißen Blutkörperchen und Räumen gefüllt, die Lymphflüssigkeit enthalten. In den Lymphknoten überwiegen verschiedene Arten weißer Blutkörperchen, insbesondere Lymphozyten, Plasmazellen und Makrophagen.

    Das Knochenmark besteht aus Bindegewebe, dessen Zellen ein feines Geflecht innerhalb der Markhöhle bilden. Die Markhöhle ist von zahlreichen dünnwandigen Blutgefäßen durchzogen. Innerhalb der Räume dieses Gewebes existieren die unreifen und erwachsenen Stadien verschiedener Blutzellen.

    Die Milz ist der größte Körper des Lymphsystems. Es ist ein dunkelrotes Organ, das mit zahlreichen Blutgefäßen versorgt wird. Eine harte Kapsel faserigen Gewebes bedeckt die Milz. Der Milzstiel befindet sich auf einer Fläche und dient als Ein- und Ausgang für Blutgefäße. Die innere Struktur der Milz besteht aus:

  • Rote Pulpa - Bereiche zur Speicherung roter Blutkörperchen und zum Einfangen von als Antigene bezeichneten Immunproteinen
  • Weiße Pulpa - Bereiche spezieller Immunantwortzellen, die als Lymphozyten und Retikuloendothelzellen bezeichnet werden
  • Randzone - ein Bereich, der das weiße und das rote Fruchtfleisch voneinander trennt und das Blut filtert

    Der Thymus ist ein Organ, dessen Größe vom Alter des Individuums abhängt. Es ist am größten bei Jungtieren und schrumpft bei Erwachsenen auf eine sehr geringe Größe.

    GALT ist im gesamten Magen-Darm-Trakt vorhanden. Peyer's Patches sind Aggregate von Lymphgewebe im Dünndarm und sind eine Art von GALT.

  • Was sind die Funktionen des Lymphsystems bei Hunden?

    Das Lymphsystem hat mehrere sehr wichtige Funktionen: es nimmt überschüssige Flüssigkeit aus dem Gewebe auf und leitet sie in den Blutkreislauf zurück, absorbiert Fett aus dem Magen-Darm-Trakt, transportiert weiße Blutkörperchen und bestimmte Proteine ​​und spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem, insbesondere bei der Produktion von Antikörpern (Immunglobulinen).

  • Das Lymphsystem filtert und entfernt Ablagerungen aus dem Körpergewebe. Zellen produzieren Proteine ​​und Abfallprodukte. Die Lymphe absorbiert diese Produkte und transportiert sie vom Gewebe weg, da sie oft zu groß sind, um vom Blutkreislauf effektiv absorbiert und entfernt zu werden.
  • Das Lymphsystem, das zusammen mit dem Kreislaufsystem funktioniert, nimmt Nährstoffe aus dem Dünndarm auf. Ein großer Teil der verdauten Fette wird über die Lymphkapillaren aufgenommen. Fett, das aus den Kapillaren oder Laktealen des Dünndarms absorbiert wird, wird als Chyle bezeichnet.
  • Die Lymphknoten filtern zelluläre Abfallprodukte und Fremdstoffe in der Lymphflüssigkeit heraus, einschließlich potenziell gefährlicher infektiöser Partikel wie Bakterien und Viren. Sie fangen Material ein, das aus den Lymphgefäßen stammt, und bieten den weißen Blutkörperchen die Möglichkeit, eine Immunantwort auszulösen. Sie wirken als Barriere gegen den Eintritt dieser Fremdstoffe in den Blutkreislauf.
  • Die Hauptfunktion des Knochenmarks ist die Produktion verschiedener roter und weißer Blutkörperchen.
  • Die Milz ist ein wesentlicher Bestandteil des Immunsystems und filtert abnormale Zellen aus dem Blut. Es hilft auch, Blutzellen zu bilden und zu speichern.
  • Der Thymus ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Immunsystems beim Neugeborenen. Es ist der Ort, an dem die frühesten Immunzellen gebildet werden und an dem Immunfunktionen im jungen Tier stattfinden.
  • Die Hauptfunktion von GALT besteht darin, immunologische Abwehrkräfte an der Oberfläche bestimmter Körperregionen wie der Mandel und der Darmschleimhaut bereitzustellen. Dies sind Bereiche, in denen der Körper häufig Fremdkörpern und Infektionserregern ausgesetzt ist.
  • Was sind häufige Erkrankungen des Hunde-Lymphsystems?

    Aufgrund der Verteilung und Komplexität des Lymphsystems können viele Störungen ganz oder teilweise auftreten. Die häufigsten Erkrankungen bei Hunden sind:

  • Lymphom oder Lymphosarkom ist ein Tumor der weißen Blutkörperchen. Es ist ein bösartiger Krebs und kann einen oder mehrere Teile des Lymphsystems betreffen. Das Lymphom kann als solider Tumor auftreten, der mit den Lymphknoten, dem Darm, den Nieren, der Leber, der Milz, dem Thymus oder anderen Körperteilen assoziiert ist. Es kann sich auch als zirkulierende Form entwickeln, die weitgehend auf das Knochenmark und die Blutbahn beschränkt ist. Das Lymphom ist eine der häufigsten Krebsarten bei Hunden und wird seit einigen Jahren mit Chemotherapieprotokollen behandelt.
  • Lymphadenopathie ist eine Vergrößerung der Lymphknoten. Es kann ein Lymphosarkom darstellen, aber auch aus anderen Gründen auftreten. Lymphknoten können sich vergrößern, wenn sie auf fremde Substanzen oder Infektionen reagieren. Sie werden größer, wenn sich weiße Blutkörperchen innerhalb der Knoten vermehren. Solche Reaktionen können auch nach Impfungen oder bei chronischen Entzündungen im Körper auftreten.
  • Lymphadenitis ist eine Entzündung der Lymphknoten. Je nach Ursache kann es sich um einen oder mehrere Lymphknoten handeln. Häufige Ursachen sind Wunden, Hautinfektionen, Infektionen der Weichteile des Körpers, nichtmphatische Tumoren und Bereiche der aktiven Heilung.
  • Chylothorax ist die Ansammlung von Chylus in der Brusthöhle aufgrund von Ruptur, Obstruktion oder abnormaler Entwicklung des Ductus thoracicus. Es kann sekundär zu Herzerkrankungen, Tumoren des Thorax, Zwerchfellhernien, Traumata, Pilzinfektionen, Herzwurmerkrankungen und aus unbekannten Gründen auftreten. Es ist häufiger bei Afghanen und Shiba Inu-Hunden als bei anderen Rassen.
  • Lymphangitis ist eine Entzündung des Lymphgefäßes. Es entsteht oft aus Trauma, Fremdkörpern und Infektionen. Es kann gleichzeitig mit einer Lymphadenitis auftreten.
  • Lymphangiektasie ist eine obstruktive (Verstopfungs-) Störung, die eine Erweiterung der Lymphgefäße verursacht, insbesondere im Darmtrakt.
  • Lymphödem ist eine Ansammlung von Lymphe in den Weichteilen eines oder mehrerer Gliedmaßen. Angeborene Formen treten bei einigen Hunden (z. B. Pudel, Labrador Retriever, Deutsche Dogge) aufgrund von Deformitäten entweder in den Lymphkanälen oder in den Lymphknoten selbst auf. Erworbene Formen können bei Verstopfung oder Zerstörung von Lymphgefäßen durch Trauma, Operation, Entzündung, Infektion, Tumoren oder Strahlentherapie auftreten. In einigen Fällen schwillt das Weichgewebe so stark an, dass die Extremität schmerzhaft oder gestört sein kann.
  • Welche Arten von Diagnosetests werden zur Beurteilung des Lymphsystems bei Hunden verwendet?

    Bei der Beurteilung des Lymphsystems sind mehrere Tests besonders hilfreich. Abhängig von dem oder den betroffenen Teilen des Lymphsystems kann eine Kombination von Tests von Ihrem Tierarzt empfohlen werden.

  • Ein vollständiges Blutbild (CBC), ein biochemisches Profil und eine Urinanalyse werden empfohlen, um die Organfunktionen zu bewerten, Hinweise auf Infektionen oder Entzündungen im gesamten Körper zu erkennen und die im Blutkreislauf vorhandenen weißen Blutkörperchen zu bestimmen.
  • Bluttests, die auf Infektionskrankheiten wie systemische Pilzinfektionen, durch Zecken übertragene Krankheiten und bestimmte bakterielle Infektionen (z. B. Brucellose) hinweisen, können in Fällen mit Lymphadenopathie oder abnormaler zirkulierender Anzahl weißer Blutkörperchen von Nutzen sein.
  • Röntgenaufnahmen der Brust und des Abdomens sowie Ultraschalluntersuchungen sind nützlich, um abdominale Organe wie Milz, Darm, Leber, Niere und abdominale Lymphknoten zu untersuchen. Sie erkennen auch das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Brust, wie im Fall von Chylothorax.
  • Bei Erkrankungen des Knochenmarks wird eine Knochenmarkaspiration oder -biopsie durchgeführt.
  • Die Feinnadelaspiration vergrößerter Lymphknoten oder anderer abnormaler Gewebe mit anschließender Zytologie (mikroskopische Analyse der Zellen) kann diagnostisch für Lymphome, reaktive Lymphadenopathien oder Lymphadenitis sein. In einigen Fällen ist eine eigentliche Biopsie (Gewebeteil) zur Diagnose erforderlich.
  • Die Analyse der aus der Brust entnommenen Flüssigkeit kann das Vorhandensein von Chylothorax bestätigen.
  • Bei Verdacht auf bakterielle Infektionen können Bakterienkulturen eingereicht werden.