Struktur und Funktion der Milz bei Hunden

Anonim

Nachfolgend finden Sie Informationen zu Struktur und Funktion der Hundemilz. Wir werden Ihnen etwas über die allgemeine Struktur der Milz, die Funktionsweise der Milz bei Hunden, häufige Erkrankungen, die die Milz betreffen, und häufige diagnostische Tests bei Hunden zur Beurteilung der Milz erzählen. Viele Erkrankungen und Störungen der Milz beginnen mit „Splen“, zum Beispiel bedeutet Splenomegalie eine Vergrößerung der Milz.

Was ist die Milz?

Die Milz des Hundes ist ein längliches Organ, das sich im Bauch befindet. Die Milz ist zwar nicht lebenswichtig, übt jedoch wichtige Funktionen im Zusammenhang mit dem Blut- und Lymphsystem aus. Die Milz filtert das Blut und ist an verschiedenen Immunfunktionen beteiligt.

Wo befindet sich die Milz bei Hunden?

Die Milz befindet sich in der Nähe des Magens im linken vorderen Teil des Abdomens. Die genaue Position der Milz hängt von ihrer Größe und Form ab und wird von der Größe der umgebenden Organe wie der Fülle des Magens beeinflusst.

Was ist die allgemeine Struktur der Hundemilz?

Die Milz ist ein relativ großes, dunkelrotes Organ, das mit zahlreichen Blutgefäßen versorgt wird. Die normale Milz hat die Form einer Zunge und ist erheblich länger als breit und in der Mitte leicht eingeengt. Es wird von einer zähen Kapsel aus Fasergewebe bedeckt. B-Blutgefäße treten an einem Ende in die Milz ein und aus dieser heraus, was als „Pedikel“ bezeichnet wird. Die Größe der Milz variiert und kann unter bestimmten Umständen mit Blut in Berührung kommen. Die innere Struktur der Milz besteht aus:

  • Rote Pulpa - Bereiche zur Bildung und Speicherung roter Blutkörperchen und zum Einfangen von als Antigene bezeichneten Immunproteinen.
  • Weiße Pulpa - Bereiche spezieller Immunantwortzellen, die als Lymphozyten und Retikuloendothelzellen bezeichnet werden
  • Randzone - ein Bereich, der das weiße und das rote Fruchtfleisch voneinander trennt und das Blut filtert.
  • Was sind die Funktionen der Milz bei Hunden?

    Die Milz hat fünf Hauptfunktionen:

  • Hämatopoese - Die Milz produziert bestimmte Blutkörperchen und ist die Hauptstelle außerhalb des Knochenmarks, an der rote Blutkörperchen gebildet werden.
  • Blutreservoir - Die Milz ist ein Aufbewahrungsort für rote Blutkörperchen und Blutplättchen (Gerinnungselemente). Der Körper kann die Milz plötzlich kontrahieren, wenn zusätzliche rote Blutkörperchen im Blutkreislauf benötigt werden.
  • Blutfiltration - Die Milz entfernt alte oder abnormale Blutkörperchen und -partikel aus dem Blut.
  • Phagozytose - Die Milz fängt und entfernt alte Zellen, Bakterien und Fremdproteine ​​aus dem Kreislauf.
  • Ort der Immunaktivität - Die Milz ist Teil des komplizierten Immunsystems des Körpers.

    Was sind häufige Erkrankungen der Milz bei Hunden?

    Die Milz kann ein Ort der Primärkrankheit sein, an dem nur dieses Organ beteiligt ist, oder sie kann an einer Krankheit beteiligt sein, die viele Körperteile betrifft. Hunde sind in der Regel anfällig für Vergrößerungen, Tumoren und andere Milzwucherungen. Einige häufige Erkrankungen der Milz sind:

  • Verallgemeinerte Milzvergrößerung in Verbindung mit Störungen des Immunsystems, bestimmten Anämien, einer massiven Produktion roter Blutkörperchen und bestimmten Infektionen nach Verabreichung einiger Arzneimittel
  • Entwicklung eines Hämatoms (Blutabnahme) oder von Blutgerinnseln aufgrund von Traumata, Blutungsstörungen oder blutenden Tumoren
  • Vergrößerung und Verstopfung der Milz durch Verdrehen der Milzblutgefäße. Eine Verdrehung oder Torsion der Milz kann mit einer Magenerweiterung und -torsion einhergehen. Dies ist ein ernstes Problem bei Hunden größerer Rassen mit tiefer Brust.
  • Gutartige Tumoren wie Hämangiome
  • Bösartige Tumoren / Krebsarten wie Hämangiosarkom. Das Hämangiosarkom ist ein häufiger bösartiger Krebs bei älteren Hunden mittleren Alters, insbesondere bei Hunden großer Rassen. Es ist eine Ursache für schwere Krankheiten oder den Tod bei älteren Hunden.
  • Andere maligne Tumoren wie Mastzelltumoren, Multiples Myelom und Lymphosarkom
  • Welche Arten von Diagnosetests werden zur Beurteilung der Milz verwendet?

    Bei der Beurteilung der Milz sind mehrere Tests besonders hilfreich. Diese beinhalten

  • Ein vollständiges Blutbild (CBC), mikroskopische Untersuchung des Blutausstrichs, Knochenmarkaspiration, Röntgenaufnahmen des Abdomens (Röntgenbilder) und Tests, die auf Infektionskrankheiten oder bestimmte Krebsarten hinweisen.
  • Eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens kann abnormales Milzgewebe identifizieren und die Durchführung einer Feinnadelaspiration oder -biopsie an der Milz ermöglichen.
  • Das Gewebe wird zur Zytologie (Analyse der Zellen) und manchmal zur Kultur entnommen. In einigen Fällen kann ein tatsächliches Stück Milz erforderlich sein, um eine Diagnose zu erhalten. Dies geschieht häufig während einer Bauchoperation.
  • In einigen Fällen kann eine explorative Operation des Abdomens erforderlich sein, um das zugrunde liegende Problem zu identifizieren und eine erkrankte Milz zu entfernen. Die Milz ist zwar ein wichtiges Organ, wird aber nicht zum Überleben benötigt und viele Tiere führen nach der Splenektomie ein gesundes Leben.