Anonim

Überblick über Hunde-Botulismus

Botulismus ist eine schnell tödlich verlaufende Krankheit, die durch von Clostridium-Bakterien produziertes Nervengift verursacht wird. Hunde sind relativ resistent gegen das Botulismus-Toxin und Toxizität ist selten und wurde bei Katzen nicht berichtet.

Der häufigste Weg, auf dem Hunde mit dem bakteriellen Toxin in Kontakt kommen, ist der Verzehr toter Tiere, die das Toxin enthalten, und die aufgenommene Menge ist direkt mit der Schwere der Krankheit verbunden. Nach der Einnahme wandert das Toxin vom Magen und Darm zur Blutversorgung und greift dann die mit den Muskeln verbundenen Nerven an. Der Nervenimpuls zum Muskel ist gestört und es treten Krankheitszeichen auf.

Anzeichen von Botulismus können bereits wenige Stunden nach der Einnahme bis zu mehreren Tagen danach auftreten. Das typische Zeichen ist tiefe Schwäche. Hunde sind normalerweise aufmerksam und wedeln mit dem Schwanz, können aber nicht laufen oder stehen. Während das Toxin das System durchdringt, können eine verlangsamte Herzfrequenz, eine verlangsamte Atmung und sogar der Tod auftreten.

Diagnose von Botulismus bei Hunden

Die Diagnose von Botulismus kann schwierig sein. Es gibt einige andere Krankheiten, die zu einer starken Schwäche führen und der Toxizität von Botulismus ähneln. Die Unterscheidung zwischen den Krankheiten kann schwierig sein. Wenn das Toxin aus Blut, aufgenommener Nahrung, Kot oder Erbrochenem isoliert werden kann, ist die Diagnose sicher. Ohne Isolierung des Toxins basiert die Diagnose von Botulismus auf der Exposition gegenüber potenziell kontaminierten Kadavern in der Vorgeschichte und auf Anzeichen von Schwäche.

Behandlung von Botulismus bei Hunden

Die Behandlung von Botulismus ist unterstützend. Ein Krankenhausaufenthalt mit intravenösen Flüssigkeiten wird normalerweise empfohlen. In schweren Fällen können Atemschutzmasken erforderlich sein, wenn die Muskeln zur Unterstützung der Atmung beeinträchtigt sind. Antitoxin wirkt nur im Frühstadium und ist nicht sehr hilfreich, wenn Anzeichen von Botulismus vorliegen. Antibiotika können verwendet werden, aber ihre Wirksamkeit ist fraglich. Bei frühzeitiger Diagnose und Behandlung ist eine Genesung möglich. Wenn der Hund eine schwere Botulismus-Toxizität aufweist, insbesondere wenn die Atemmuskeln betroffen sind, ist eine Erholung nicht wahrscheinlich.

Häusliche Pflege und Prävention

Es gibt keine häusliche Pflege für Botulismus bei Hunden. Eine sofortige Untersuchung und Behandlung durch einen Tierarzt ist überlebenswichtig. Das Verhindern des Zugangs zu toten Tieren und Schlachtkörpern verringert das Risiko von Botulismus erheblich.