Bauchultraschall bei Katzen | Krankheiten und Bedingungen der Katzen 2020

Anonim

Ein Ultraschall ist ein nicht-invasives Verfahren zur Beurteilung der inneren Organe. Mit Ultraschalluntersuchungen können die Bauchorgane, das Herz, die Augen und die Fortpflanzungsorgane von Katzen untersucht werden. Bei vielen Erkrankungen des Abdomens werden sowohl Ultraschall als auch Röntgenstrahlen für eine optimale Beurteilung empfohlen. Das Röntgenbild zeigt die Größe, Form und Position des Bauchinhalts, und der Ultraschall ermöglicht dem Tierarzt, in die Organe zu sehen.

Ein abdominaler Ultraschall ist angezeigt, um Haustiere mit abdominalen Symptomen wie Erbrechen, Durchfall, Anstrengung beim Urinieren oder Urinieren von Blut zu untersuchen. Dieser Test kann auch bei Fortpflanzungsstörungen, ungeklärtem Fieber, Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust hilfreich sein. Eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens wird häufig durchgeführt, wenn Röntgenaufnahmen, Blutuntersuchungen oder körperliche Untersuchungen auf ein Problem mit einem Bauchorgan wie Leber, Milz oder Bauchspeicheldrüse hinweisen. Wenn bei der körperlichen Untersuchung Bauchschmerzen oder eine Vergrößerung eines Bauchorgans festgestellt werden, kann eine Ultraschalluntersuchung angezeigt sein. Wie bei Menschen kann der Ultraschall des Abdomens auch verwendet werden, um eine frühe Schwangerschaft zu erkennen und die Lebensfähigkeit des Fötus später in der Schwangerschaft zu bestimmen.

Viele Tierärzte überweisen Tiere, die eine Ultraschalluntersuchung benötigen, an ein spezielles Veterinärkrankenhaus, da die Durchführung des Verfahrens spezielle Fähigkeiten und Ausrüstung erfordert. Einige Kliniken verfügen über Ultraschalleinrichtungen vor Ort, andere nutzen die Dienste mobiler Spezialisten, die zur Durchführung von Ultraschalluntersuchungen in die Klinik kommen. Es gibt keine wirkliche Kontraindikation für die Durchführung dieses Tests. Selbst normale Ergebnisse helfen dabei, die Gesundheit zu bestimmen oder bestimmte Krankheiten auszuschließen.

Was zeigt ein Bauchultraschall bei Katzen?

Ultraschalluntersuchungen im Bauchraum helfen bei der Beurteilung von Bauchorganen wie Leber, Milz, Magen, Darm, Nieren, Blase und Gebärmutter. Dieser Test kann äußerst nützlich sein, um Veränderungen in Form, Größe, Gewebedichte, innerer Struktur und Position von Organen festzustellen. Die Untersuchung kann die meisten Bauchmassen oder Tumoren, Bauchflüssigkeit und abnorme Lymphknoten identifizieren. Häufig werden abnormale Gewebe oder Flüssigkeiten mit einer Nadel oder einem Biopsieinstrument unter Anleitung der Ultraschalluntersuchung entnommen.

Ultraschall ist ein ausgezeichneter diagnostischer Test und ist nicht invasiv und schmerzlos. Wie bei allen Tests ist es jedoch weder zu 100 Prozent sensitiv noch spezifisch. In einigen Fällen sind zusätzliche diagnostische Verfahren wie Endoskopie (Scoping), Röntgenkontrastuntersuchungen mit Barium oder Untersuchungen mit intravenösem Kontrast (Farbstoff) erforderlich, um ein intraabdominales Problem zu diagnostizieren. Der letzte Ausweg in den meisten Fällen von unerklärlichen Bauchkrankheiten ist eine explorative Operation.

Wie wird ein Bauchultraschall bei Katzen durchgeführt?

Für die Durchführung einer Ultraschalluntersuchung sind spezielle (und sehr teure) Geräte erforderlich. Die Haare am Bauch müssen abgeschnitten werden. Das Haustier wird auf einen gepolsterten Tisch gelegt und so gehalten, dass die Bauchoberfläche dem Untersucher ausgesetzt ist. Ein leitfähiges Gel wird auf eine Sonde (Wandler) gelegt, die an dem Ultraschallgerät angebracht ist. Der Untersucher platziert die Sonde auf der Haut des Bauches und bewegt sie über die Oberfläche, um die interessierenden Organe oder Regionen zu untersuchen. Ultraschallwellen werden von der Sonde übertragen und entweder absorbiert oder von inneren Organen zurückgesendet. Basierend darauf, wie viele Schallwellen absorbiert oder reflektiert werden, wird ein Bild der inneren Organe auf einem Computerbildschirm angezeigt.

Mit angemessener Ausbildung und ausreichender Erfahrung kann der Sonograph (Prüfer) konsistente Bilder der inneren Organe erstellen und Abweichungen vom Normalzustand erkennen. Die Ultraschalluntersuchung des Abdomens ist ein sicheres Verfahren und dauert in der Regel etwa 20 bis 60 Minuten. Das einzige Risiko besteht bei der Feinnadelaspiration oder Biopsie von vermuteten Läsionen (erkrankten Geweben). In seltenen Fällen führt eine Biopsie zu schwerwiegenden Blutungen oder Schäden an einem inneren Organ. Das Verfahren ist jedoch weitaus sicherer und weniger invasiv als eine explorative Operation des Abdomens.

Ist ein Bauchultraschall für Katzen schmerzhaft?

Es sind keine Schmerzen beteiligt. Das Verfahren ist nicht invasiv.

Wird für eine Bauchultraschallbehandlung eine Sedierung oder Anästhesie benötigt?

Bei den meisten Patienten ist weder eine Sedierung noch eine Anästhesie erforderlich. Einige Haustiere ärgern sich jedoch, auf dem Rücken zu liegen, und benötigen möglicherweise eine Beruhigung, um einen diagnostischen Eingriff zu ermöglichen. Wenn eine Biopsienadel verwendet wird, um eine Gewebeprobe zu erhalten, wird ein Lokalanästhetikum oder eine ultrakurze Anästhesie verwendet.